Geschenkte Wohnungen

Der Traum vom Eigenheim bleibt für immer mehr Menschen genau das: ein Traum. Die Kaufpreise für Wohnungen steigen und steigen, nach oben gibt es scheinbar keine Grenze. Viele sind schon froh, wenn sie eine Wohnung zur Miete gefunden haben, die bezahlbar ist. Dass sich diese Situation bald ändert, ist unwahrscheinlich.  Forscher gehen davon aus, dass die Preise für Grundstücke, Häuser und Wohnungen weiter emporklettern werden. Aber es gibt Leute, die genug verdienen, um sich das Wohnen in einer der deutschen Metropolen in bester Lage leisten zu können.

Wohnungen nicht von dieser Welt

Doch es gibt Wohnungen, die selbst die Reichsten der Reichsten nicht bezahlen können. Sie sind nicht von dieser Welt, denn der Bauherr ist Jesus Christus persönlich. Er hat gesagt:

„Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, dann hätte ich es euch gesagt. Ich gehe jetzt voraus, um einen Platz für euch vorzubereiten. Und wenn ich dann alles vorbereitet habe, komme ich zurück und werde euch zu mir holen, damit auch ihr da seid, wo ich bin.“ (Die Bibel, Johannes 14,2-3)

Diese Wohnungen sind ewig – und man kann sie nicht kaufen. Sie sind ein Geschenk. Niemand kann etwas dafür tun, eine dieser himmlischen Wohnungen im Haus des Vaters zu bekommen. Weder durch Spenden, noch durch Engagement in einer Kirche, weder durch Gutes tun, noch durch das Vermeiden von bösen Taten. Auch die Zuhörer von damals wollten wissen, wie sie dann an eine solche Wohnung rankommen konnten. Sie fragten Jesus einfach.

„Ich bin der Weg!“, antwortete Jesus. „Ich bin die Wahrheit und das Leben! Zum Vater kommt man nur durch mich.“ (Die Bibel, Johannes 14,6)

Eine himmlische Wohnung bekommen

Eine klare Antwort, die Jesus da gibt. Nur durch ihn kann man ins Vaterhaus kommen und das völlig unverdient. Nur wer an ihn glaubt, darf die Ewigkeit in einer der himmlischen Wohnungen verbringen. Was ist das, „an Jesus glauben“? Es bedeutet ein Anerkennen, dass man niemals Gottes Ansprüche erfüllen kann. Der Hausherr ist nämlich vollkommen gut und vollkommen gerecht; anders als wir Menschen. Doch Gott hat einen Weg geschaffen, wie er uns trotzdem ein himmlisches Zuhause schenken kann: Er schickte seinen Sohn Jesus in diese Welt. Am Kreuz von Golgatha ist er statt dir und mir gestorben. Er hat all die Schuld und das Schlechte auf sich genommen, das uns von Gott trennte. Dadurch können wir nun zu dem Vater kommen. Und weil Jesus auferstanden ist, werden auch wir eines Tages auferstehen und ewig leben. Wenn du das glaubst, wirst du eines Tages Besitzer einer unbezahlbaren Wohnung im Himmel sein! Bei Fragen kannst du dich jederzeit über das Kontaktformular melden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.