Happy Halloween

Happy Halloween

Geschätzte Lesezeit: 2:30 Minuten

Halloween ist das Fest mit den ausgehöhlten Kürbissen und verkleideten Kindern, die von Tür zu Tür gehen und um Süßigkeiten betteln. Scheinbar ein gewöhnliches Fest, aber warum gehören Fratzen und Gespenster dazu?

Die Ursprünge von Halloween

Halloween kam aus Nordamerika zu uns nach Europa zurück. Vormals hatten es die Kelten im heutigen Irland als Fest der Jahreszeitenwende von Sommer zu Winter gefeiert. Es war Ausdruck ihrer Angst vor den Geistern der Verstorbenen und dem Tod. Magische und grausame Rituale sollten die Gespenster vertreiben. Die katholische Tradition fügte später dem Kalender den Festtag „Allerheiligen“ – aus dem sich der Name „Halloween“ ableitet – hinzu, um der Angst eine andere Richtung zu geben. Seither hat sich die Feier in der Nacht zum 1. November mit anderen, auch lokalen, Brauchtümern vermischt. Geblieben ist aber das Thema: der Tod und die Geister. Das erklärt, warum die Kostüme der Kinder oft Skelette, Vampire oder Zombies darstellen. Halloween wird auch Karneval des Gruselns genannt.

Halloween bedeutet heute Spaß

Noch immer gibt es Zeitgenossen, die in dieser Nacht zu den okkulten Ritualen der Anfangszeit zurückkehren. Für sie ist das Fest dann (bitterer) Ernst. Ansonsten scheint Halloween heute, neben den kommerziellen Interessen, vor allem dem Spaßfaktor zu dienen. Warum aber konzentrieren sich die Späße zu Halloween auf Gruseliges und Schreckliches? Offenbar ist es ein Spiel, mit dem man verdrängen möchte, was uns unheimlich und unberechenbar vorkommt. Die Bedrohung durch den Tod lässt man lieber nicht zu nahe an sich herankommen. Man hilft sich damit, das Schreckliche lächerlich zu machen, es als harmlosen Scherz darzustellen.

Der Tod ist real

Nur, weil wir den Tod lächerlich machen, ist er nicht abgeschafft. Stärker als der Tod ist nur einer: Gott. Er hat ihn überwunden. Wer an Gott glaubt, hat allen Grund, sich nicht mehr zu fürchten, weil Gott

„… alle diejenigen befreite, die durch Todesfurcht ihr ganzes Leben hindurch in Knechtschaft gehalten wurden.“ (Die Bibel: Hebräer 2,15)

Zunächst macht Gott uns bewusst, dass wir Sünder sind. Wir können von uns aus nie in seine Nähe kommen:

 „…alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes.“ (Die Bibel: Römer 3,23)

In der Bibel sagt Gott auch:

„Der Lohn der Sünde ist der Tod.“ (Die Bibel: Römer 6,23)

Jesus überwindet den Tod

Tod bedeutet nicht nur das Lebensende auf der Erde, Tod bedeutet vor allem eine schreckliche, ewige Strafe Gottes. Doch Gott liebt uns und möchte uns von Sünde und Tod befreien. Deshalb sandte er Jesus Christus, seinen Sohn. Er ist freiwillig am Kreuz für unsere Sünden gestorben und hat die Strafe dafür bezahlt. Wenig später ist er vom Tod auferstanden und hat so Tod und Hölle besiegt (siehe die Bibel, 1. Korinther 15,55–57). Sein Tod und seine Auferstehung sind die Brücke zurück zu Gott.

Leben im Überfluss – ohne Todesangst

Entscheidend ist nicht, dass wir als Erstes eine kritische Haltung zu Halloween entwickeln. Gott möchte, dass wir ihm unser Leben anvertrauen und sehen, wieviel Besseres er für uns bereithält. Kehre zu ihm um – wenn du Angst vor dem Tod hast und auch, wenn du dem Spaß nachjagst! Allen, die an Jesus Christus glauben ist „Leben im Überfluss“ versprochen (Die Bibel, Johannes 10,10). Glaubst du das?

4 Kommentare zu “Happy Halloween

  1. Angelique sagt:

    Was am Meisten gerne gesehen wird, sind die Kürbisse, obwohl manche Menschen nichts mit dem okkulten Fest zu tun haben wollen, aber beides ist und bleibt Sünde.

    Nun, haben wir da schon einmal nachgedacht was wir tun?
    Der Kürbis ist zum Essen da, wir haben ÜBERFLUSS in Europa. Viele Menschen auf der Welt leiden Hunger. Wir höhlen die von Gott gegebene Speise aus, werfen meist den Rest noch weg und beleuchten das Fratzengesicht. Welch ein ÜBERFLUSS an Spott und Hohn gegen Gott! Da spendet man Geld für die Hungerhilfe, beruhigt damit sein Gewissen, wir missbrauchen wertvolle Nahrung.
    Fragen wir doch einmal einen hungernden, ausgemerkelten Menschen, ob er auch Solches tun würde? Dieser würde sogar die Schale essen nur um satt zu werden. Schämen und fürchten wir uns nicht vor dem allmächtigen Gott?
    Wo bringen wir einen ÜBERFLUSS an Dankbarkeit, für das, was ER uns gibt? Schnell kann ER uns Alles wegnehmen, und dies ist unser eigener ÜBERFLUSS an Sünde und Schuld!

    Hebräer 10, 31 Schrecklich ist es, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.
    Galater 6,7 Irrt euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.

    Wo wirst du heute wenn du stirbst die Ewigkeit verbringen in der Hölle oder im Himmel?
    Für die Hölle haben wir genug an ÜBERFLUSS der SÜNDE, für den Himmel haben wir NICHTS.

  2. Sia sagt:

    Hallo, ich finde, das an den Schulen, Kindergärten auch Aufklärungsbedarf gehört. Über gesundes Essen wird geredet, da gibt man acht. Seele, Geist ist ausgeschlossen, wobei dies sehr wichtig ist.
    Mein Sohn ist an der Schule, Grundschule und der Religionslehrer (Esoteriker), der die Bibel nicht kennt, auch nicht liest, den Kindern vor 1 Woche sagte, das Halloween ein christliches Fest sei. Mein Sohn erzählte mir es gestern und dann zeigte er mir, was er in der Hand hat. Es waren kleine Kärtchen, wo das Wort Hexe,…… drauf stand. Ich nahm sie, zerriss diese und warf sie in den Mülleimer. Mein Sohn ist aufgeklärt, aber traut sich manchmal damit nicht zu mir zu kommen. Letzte Woche ein Diktat über Geister, Gespenster und gestern wurde Halloween durchgenommen. An dieser Schule laufen mehr Dinge ab. Meinem Sohn habe ich gesagt, das er von allem weg soll. Vor 3 Wochen gab ich meinem Sohn Ihre Hefte Petrus mit. Jedes Kind sollte sich eines nehmen, wenn es wollte oder er könne es verteilen. Der Religionslehrer tat es nicht, bis heute nicht. Ich werde ihn bzgl meines Sohnes nochmals anschreiben. Evangelische Traktate erhielt er vor 2 Jahren. Er belächelt es.
    Ich selbst würde als Kind mit düsteren Dingen erzogen, Vampirfilme angesehen… Man ist so voll damit gewesen, das man an nichts anderes Glauben könnte. An Gott, Jesus glaubte ich trotzdem, war auf der Suche.
    Ich hoffe, das jeder, der das hier liest, nicht zu Jesus gehört und Kinder hat, damit aufhört, sie in Blödsinn einzuweihen. Die Kinder sind Satan ausgeliefert und der freut sich, das seine Diener so tüchtig sind.

    • Angelique sagt:

      Joh.8,7 Jesus Christus spricht: Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.
      Hallo Sia, willst du wirklich die Menschen steinigen die Sünde tun, wie den Lehrer oder andere Menschen in deinem Leben? Bist Du Richter und Vollstrecker, dann brauchst Du Jesus nicht !!!!

      Sprüche 16,18 Bist du nicht stolz geworden, um dich im Lichte Gottes prüfen zu lassen?

      Sieh mit deiner Selbstgerechtigkeit , dem Stolz, deiner Wut, auf den JESUS CHRISTUS am Kreuz, denn ER ist für dich Sia ,gestorben, du hast IHN ans Kreuz gebracht und er hat für dich unschuldig gelitten, kannst du das ertragen? Wenn ja, wird JESUS CHRISTUS dein Richter sein.

      Zerbricht es aber dein Herz, dass du elendiglich gesündigt hast und du IHM nichts bringen kannst als all deine Schuld und du IHM von Herzen nach Vergebung anflehst weil du verloren bist ohne IHN, dann erst wird JESUS CHRISTUS dein Erlöser sein und dir Vergebung schenken. ER hat sich ganz hingegeben, so will auch ER dich ganz haben.
      ALLEIN AUS GNADE, sucht ER dich!!! Sia, warum fliehst du vor IHM?

      Dein Sohn traut sich deswegen nicht zu dir weil er JESUS CHRISTUS bei dir nur als Richter kennengelernt hat treibe ihn nicht weg von JESUS. Wenn du JESUS CHRISTUS als deinen HERRN angenommen hast wirst Du deinem Sohn hinführen zum ERLÖSER aus Dankbarkeit für deine Rettung, das ist das Wenigste was du überhaupt tun kannst.

      Gott sieht in dein Herz, lass dich prüfen Sia. Heute ist dein Tag.

      Ich kann Dir von mir nur sagen, ich habe ebenso gehandelt wie Du, und bin froh und dankbar meinem HERRN CHRISTUS JESUS, dass er mich gesucht und gerettet hat, bevor ich gestorben bin. Sonst wäre ich für ewig in der Hölle gelandet. Darum ermahne ich dich spiele nicht mit SEINER GNADE.

      • Sia sagt:

        Hallo, ich richte diesen Lehrer nicht. Ich darf ihn aufklären. Ich weiss. Wie schlimm es mir ergangen ist, wie kaputt ich erzogen worden bin und was er den Kindern antut…. Er hat evangelische Traktate bekommen, manchmal braucht es etwas Aufklärung,Valley andere wird der Herr tun, nicht ich, denn ich kann nichts. Meinen Sohn soll ich darin einweihen lassen. Blutige Vampirfilme werden gezeigt, Mandalas ausgemalt, Texte über Geister…….. Mein Sohn geht zum Lernen hin. Gott weiss, was für ein elend es Leben ich durch all dieses hatte und mein Sohn ist aufgeklärt. Wir sollen die Menschen aufklären, damit sie zum Herrn zurück finden. Für mich ist es Aufklärung. Wenn ich etwas getan habe, das in den Augen von Gott schlimm ist, dann möge er mir vergeben. Ich will hier niemanden richten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.