Nie mehr einsam!

Geschätzte Lesezeit: 2:05 Minuten

Einsamkeit macht vor niemandem Halt. Egal, wie alt man ist oder wo man wohnt. Einsamkeit ist ein Millionenschicksal. Doch ist es ein auswegloses Schicksal?

Einsamkeit – das traurige Schicksal von Millionen Menschen. Kennen Sie das? Einsam in der Großstadt oder auf dem Land – am Arbeitsplatz – in der Fußgängerzone – im Fußballstadion – auf der Parkbank – im Krankenhaus – im Seniorenheim … oder sonst wo … Egal, wie alt man ist, Einsamkeit macht vor niemandem Halt. Und auch Unterhaltungsindustrie und Internet verhindern nicht, dass so viele Menschen einsam sind.

Doch ist Einsamkeit ein unabänderliches Schicksal?

Nein! Sie müssen nicht länger einsam sein. Da ist jemand, der Ihrer Einsamkeit ein Ende macht. Sie werden von Gott erwartet! Sie dürfen nach Hause kommen. Was hält Sie zurück? Ich habe viele Menschen kennengelernt, die einsam waren – bis der lebendige Gott in ihr Leben eingriff. Sie wurden von ihrer Einsamkeit befreit. Echte tiefe Freude erfüllte sie. Sie bekamen neue Hoffnung. Gott war in ihr Leben getreten. Das veränderte alles: Anstatt Nächstenliebe nur von anderen zu erwarten, können sie jetzt selbst Liebe weitergeben, weil Gott sie dazu fähig macht. Die innere Leere ist weg. Ein völlig neues Leben mit Gott hat begonnen. Gott ist es, der die Einsamen nach Hause bringt und ihr Leben ausfüllt. Jeder, der will, kann das erleben!

„So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben“ (Die Bibel: Johannes 3,16).

Eine fantastische Zukunftsaussicht!

Sie gilt allen, die ihr einsames Leben Jesus Christus anvertraut haben. Sie genießen die unvorstellbar herrliche Gemeinschaft mit ihm. Auch dann, wenn der Lebensweg durch Not und Verzweiflung führt: Jesus Christus ist da! Er streckt Ihnen seine Hand entgegen und versichert Ihnen:

„Mir ist gegeben alle Macht … Ich bin bei euch alle Tage …“ (Die Bibel: Matthäus 28,18+20).

Gott möchte, dass Sie nach Hause kommen!

Entscheidend ist, dass es zu einer Begegnung mit seinem Sohn Jesus Christus kommt. Dass Sie ihm im Gebet aufrichtig von Herzen Ihr Leben anvertrauen! Glauben Sie an ihn. Er will Ihre Einsamkeit beenden. Die wenigsten Menschen wissen, dass der Grund für Einsamkeit oft darin liegt, dass sie von Gott getrennt leben. Unglaube und nicht vergebene Schuld machen einsam. Doch Gott liebt uns Menschen. Alle! Ohne Ausnahme! Er holt auch den Letzten und Hoffnungslosesten aus seiner Einsamkeit heraus. Wer ihn um Vergebung bittet, dem steht die Tür zum ewigen Glück weit offen.
Manfred Paul

 

Aus dem Flyer „Nie mehr einsam!“. Jetzt kostenfrei zum Weitergeben bestellen:

Nie mehr einsam!

2 Kommentare zu “Nie mehr einsam!

  1. Martina sagt:

    Dieser Text hat mich sehr berührt. Ich suche schon mein Leben lang nach dem richtigen Partner und werde nicht fündig. In meinem Horoskop für nächstes Jahr auf Link entfernt stand, dass ich nächstes Jahr die Chance haben werde, meine große Liebe zu finden. Aber vielleicht war damit ja gar kein Mensch gemeint. 🙂

    Ganz liebe Grüße, Martina

    • Stiftung Heukelbach sagt:

      Liebe Martina, vielen Dank für Ihre Offenheit. Ihr Anliegen kann ich sehr gut nachvollziehen, denn es ist real und menschlich. Wir sind auf Gemeinschaft hin erschaffen und es ist eine wirkliche Hilfe im Leben, wenn wir nicht allein durch diese Welt ziehen müssen.
      Das kenne ich auch aus eigener Erfahrung in meinem persönlichen Leben. Es ist so gut, jemanden an seiner Seite zu haben, auf den ich mich verlassen kann, der mir zuhört, wenn ich Nöte habe und auch offen und ehrlich zu mir ist.
      Ich habe mir auf Ihren Kommentar hin zig Horoskope angeschaut. Afrikanische, Indianische, von mehreren Zeitschriften und auch von Radiosendern. Da muss ich mir die Frage stellen: Welchem von diesen ganzen „Sterndeutungen“ soll ich denn jetzt glauben? Jedes Horoskop sagt etwas anderes. Hier ist der Beliebigkeit keine Grenze gesetzt. Bei mir entsteht da der Eindruck, dass wir Menschen doch lieber der Lüge und dem Unverstand hinterherlaufen, anstatt uns der Wahrheit und der Liebe anzuvertrauen. Wir werden immer egoistischer, selbstzentrierter und sind auf der Suche nach Glück. Müssen wir uns dann noch wundern, wenn Beziehungen scheitern, Freundschaften erkalten und ich am Ende allein und einsam zurückbleibe?
      Das ist ganz sicher nicht der Gedanke Gottes, als ER uns Menschen erdacht und erschaffen hat (siehe in der Bibel 1. Mose 1,26.27 und Markus 10,6). Denn er wollte diese Gemeinschaft und möchte auch heute noch Gemeinschaft mit seinen Geschöpfen. Der Herr Jesus Christus bringt in Lukas 22,15 etwas von dieser, seiner Sehnsucht nach Gemeinschaft, die IHN antreibt, zum Ausdruck. Und er (Jesus Christus) sprach zu ihnen (seinen Freunden/Jüngern): Mit Sehnsucht habe ich mich gesehnt, dieses Passahmahl mit euch (seinen Freunden/Jüngern) zu essen, ehe ich leide.
      Liebe Martina, Jesus hat sich im Angesicht seiner schlimmsten Zeit nicht zurückgezogen und nur an sich gedacht. Er hat in dem Wissen, dass Er am nächsten Tag für seine Jünger, aber auch für Sie, mich und alle, die an Ihn glauben werden, leiden und sterben muss, die Gemeinschaft gesucht. Er wollte seine Jünger und Freunde stärken und bei ihnen sein. Genauso sehnt Er sich auch heute noch nach uns Menschen. Seine Liebe und Fürsorge ist unverändert und ungebrochen. Und das, obwohl heute noch viele von Ihm davonlaufen, seine Liebe ignorieren und sich lieber um sich selbst drehen. Trotzdem hat Er uns nicht aufgegeben. So geht Er Ihnen nach, möchte Sie aus der Einsamkeit herausholen und in das Licht seiner Liebe stellen. Der lebendige und auferstandene HERR möchte auch Sie heute in seiner Nähe haben. Er sehnt sich nach Gemeinschaft mit Ihnen. Kommen Sie zu Ihm und vertrauen Sie sich Ihm an. Sie dürfen Ihm Ihre Sünden und Verfehlungen bringen und dann erleben, wie Er die innigste Gemeinschaft wieder herstellt und Sie so wirklich tragende Erfüllung und ehrlichen Frieden in Ihrem Leben erfahren dürfen.
      Haben Sie noch Fragen dazu, dann schreiben Sie uns doch bitte über das Kontaktformular. Ich würde mich freuen, wieder von Ihnen zu hören.
      Thomas Busch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.