Wenn Sie nun durch Jesus Christus gerettet wurden, dürfen Sie sich über viele wunderbare Dinge freuen. Zum Beispiel ist Ihr Verhältnis mit Gott nun in Ordnung; die Bibel nennt das ,gerechtfertigt‘ sein. Und da wir nun aus Glauben gerechtfertigt sind, so haben wir Frieden aus Gott durch unseren Herrn Jesus Christus (Römer 5,1). Durch Jesus Christus sind unsere Sünden nun gesühnt: Jeder, der an ihn glaubt, empfängt durch seinen Namen Vergebung der Sünden (Apostelgeschichte 10,43). Sie gehören nun zu Gottes Familie: alle, die an Jesus Christus glauben, haben das Anrecht, Kinder Gottes zu werden (Johannes 1,12). Diese Sicherheit gilt Ihnen für immer: So gibt es jetzt keine Verdammnis mehr für die, welche in Christus Jesus sind (Römer 8,1). Durch den Heiligen Geist ist Gott selbst in Ihrem Leben: Der Geist, der Christus aus den Toten auferweckt hat, wohnt auch in euch (Römer 8,11). Welch wunderbare Wahrheiten! Nun ist es notwendig, im geistlichen Leben auch zu wachsen. Dazu sind folgende Dinge sehr wichtig:

 

Gebet

Jetzt ist es möglich, mit Gott als Ihrem Vater zu sprechen; etwas, das zuvor undenkbar war. Sie können ihn anbeten, ihn für seine Herrlichkeit, Macht, Heiligkeit und Liebe preisen. Sie können ihn täglich um Vergebung bitten. Selbst Gotteskinder sind in ihrem Lebenswandel nicht vollkommen, aber wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit (1. Johannes 1,9). Jeden Tag dürfen Sie ihn für seine Güte preisen. Es gibt so vieles, wofür Sie ihm danken können, einschließlich der guten Dinge, die Sie jeden Tag erleben und die so leicht selbstverständlich erscheinen. Besonders aber werden Sie ihm danken wollen, dass er Sie gerettet hat, dass Sie zu seiner Familie gehören und er Ihnen ewiges Leben geschenkt hat. Das sollte Ihnen nie schwerfallen! Sie können ihn auch um Hilfe, Kraft und Führung für Ihr tägliches Leben und das Leben anderer bitten. Besonders wird es Ihnen auf dem Herzen liegen, für die Menschen in Ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis zu beten, die noch fern von Gott sind – so wie Sie es früher gewesen sind.

 

Bibellesen

Im Gebet sprechen Sie mit Gott, aber in der Bibel spricht Gott zu Ihnen. Darum ist es sehr wichtig, dass Sie täglich darin lesen, was dem Herrn wohlgefällig ist (Epheser 5,10). Bitten Sie ihn, Ihnen zu zeigen, welche Bedeutung das Gelesene für Ihr Leben hat und dass er Ihnen hilft, dem zu gehorchen, damit ihr heranwachst und das Ziel, eure endgültige Rettung, erreicht (1. Petrus 2,2). Benötigen Sie Hilfe zum Bibelstudium? Wir halten ein kostenfreies Angebot von Fernbibelkursen bereit. Mehr Infos finden Sie am Ende dieses Heftes. Oder schreiben Sie uns! Gemeinschaft . Da Sie nun zu Gottes Familie gehören, ist es Gott wichtig, dass Sie sich regelmäßig mit Ihren Brüdern und Schwestern treffen! Lasst uns unsere Zusammenkünfte nicht versäumen … lasst uns einander ermutigen (Hebräer 10,25). Es ist wichtig, sich so schnell wie möglich einer örtlichen Gemeinde anzuschließen. Es ist nicht immer so leicht, die richtige zu finden. Sie sollten Wert darauf legen, dass in einer Gemeinde biblische Wahrheiten geglaubt und gelehrt werden (wie hier in diesem Büchlein). Möglicherweise kann Ihnen die Person, von der Sie dieses Büchlein bekommen haben, bei der Suche behilflich sein. In der Gemeinschaft mit anderen Christen werden Sie mehr von Gott lernen. Sie werden von den Erfahrungen anderer Christen profitieren. Sie werden etwas über Gottes besondere Anweisungen bezüglich Taufe und Abendmahl erfahren. Und Sie werden Freude erleben, was es heißt, anderen mit Ihren von Gott gegebenen Gaben und Fähigkeiten zu dienen. Sie brauchen die Gemeinde, und die Gemeinde braucht Sie!

 

Dienen

Es ist ein Vorrecht, dem Herrn, Ihrem Gott, mit Ihrem ganzen Herzen und Ihrer ganzen Seele zu dienen (5. Mose 10,12). Denken Sie immer daran, dass Gott uns zu einem heiligen Leben gerettet und berufen hat (2. Timotheus 1,9). Heilig zu leben, sollte die oberste Priorität in Ihrem Leben sein; denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung (1. Thessalonicher 4,3). Entdecken Sie dann Ihre Gaben, um Gott zu dienen; denken Sie daran, dass wir in Christus Jesus erschaffen wurden zu guten Werken (Epheser 2,10). Seien Sie schließlich bereit, nach Gelegenheiten Ausschau zu halten, um anderen davon weiterzusagen, welch große Dinge der Herr (Jesus) an dir getan hat (Markus 5,19). Es ist nicht nur die Pflicht derer, die ihm vertrauen, von Jesus Christus weiterzusagen, es ist auch eine ermutigende Erfahrung! Leben Sie von nun an so, dass jeder Bereich Ihres Lebens die Tugenden dessen verkündet, der euch aus der Finsternis berufen hat zu seinem wunderbaren Licht! (1. Petrus 2,9).