Engel sind Diener Gottes

Engel in der Bibel

Geschätzte Lesezeit: 3:35 Minuten

Engel – gibt´s die überhaupt? Klar, Engel-Bilder und Engel-Bücher und Engel-Figuren, die gibt´s wie Sand am Meer. Die bekommt man überall. Aber wirkliche Engel Gottes?

Ein alter Mann erzählte mir eine Geschichte aus dem Krieg in Russland. Er war immer ganz vorn dabei, wo der Tod umging. Eines Tages war er irgendwo in den Wäldern Russlands unterwegs. Da packte ihn plötzlich eine Hand kräftig an den Schultern und versetzte ihm einen heftigen Stoß. Er kam ins Stolpern, konnte sich nicht mehr abfangen, fiel hin und rollte in eine kleine Bodenvertiefung. Gerade wollte er sich aufrichten, um dem, der ihm da so einen üblen Streich gespielt hatte, mal deutlich die Meinung zu sagen – da explodierte genau an der Stelle, wo er eben noch gestanden hatte, eine gewaltige Granate. Als der Rauch sich verzogen hatte, stellte er als Erstes fest, dass er unverletzt geblieben war. Dann schaute er sich vorsichtig um: Was war mit der Person geschehen, die ihm den Stoß versetzt hatte? Aber: Es war niemand da!

Engel mit einer besonderen Mission

Engel Gottes – es gibt sie wirklich! Aber es umgibt sie auch so etwas wie ein Geheimnis. Die Bibel verrät nicht so viel mehr über sie, als dass sie Gottes Befehle in die Tat umsetzen. Zum Beispiel knackte einer von ihnen den Hochsicherheitstrakt eines Gefängnisses und holte mitten in der Nacht einen Jünger Jesu, Petrus hieß er, heraus (Apostelgeschichte 12,7–10). Petrus schlief übrigens derart fest in dieser Nacht, dass ihn der Engel höchst unengelhaft in die Seite boxen musste, um ihn wach zu bekommen … Engel Gottes sind also durchaus in der Lage, handfest zuzupacken. Sie sind mitnichten so sanft und scheu, wie sie auf Bildern oft dargestellt werden.

Engel dienen Christen

Engel haben bis heute einen konkreten Auftrag. In den Psalmen, einem Buch in der Bibel steht:

„Denn er (Gott) hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.“ (Die Bibel, Psalm 91,11)

Das ist ein Versprechen Gottes. Die Bibel ist voll von solchen Versprechen Gottes. Und all diese Versprechen sind wörtlich gemeint. Das heißt: Gott hat sie uns in der Bibel gegeben, damit wir sie konkret in Anspruch nehmen und dann auch konkret Erfahrungen mit ihm machen. Natürlich ist es in diesem Zusammenhang wichtig zu erfahren: Wem eigentlich gilt dieses Versprechen? Der Schreiber des Hebräerbriefs gibt die Antwort:

… hat Gott je zu einem Engel gesagt: »Setze dich an meine rechte Seite, bis ich deine Feinde zum Schemel für deine Füße gemacht habe!«? Nein, die Engel sind alle nur Diener, Wesen der unsichtbaren Welt, die denen zu Hilfe geschickt werden, die am kommenden Heil teilhaben sollen, dem Erbe, das Gott uns schenkt. (Die Bibel, Hebräer 1,13-14)

Und damit ist klar: Nicht einfach allen gilt das großartige Versprechen, sondern denen, die eine persönliche Beziehung zu Gott haben. Alle, die dem lebendigen Gott, alle, die Jesus vertrauen, können es in Anspruch nehmen.

Gottes Führung vertrauen

Wie sieht das nun konkret und praktisch aus, mit dem „behüten auf allen Wegen“ und dem „auf den Händen tragen“?

Die Bibel beschreibt viele Personen, die wirklich gelebt haben, die eine persönliche Beziehung zu Jesus hatten und die erlebten, dass Gott sie auf allen Wegen behütete und sie auf den Händen trug. Und eines nun haben alle diese Personen gemeinsam: Sie vertrauten Gottes Führung für ihr Leben! Dem lebendigen Gott, dem Schöpfer des Universums, kannst du vollkommen trauen. Seine Führung in verfolgt die besten Ziele! Das gilt ohne Ausnahme. Mit Gottes Plänen wird unser Leben ein sinnvolles Leben. Wir werden am Ende unseres Lebens zurückblicken und sagen: Gott hatte einen Plan für mein Leben, und er hat ihn zum Ziel gebracht. Mein Leben ist ein gutes und erfülltes Leben geworden!

Auf unebenen Wegen unterwegs

Eines allerdings will und darf ich nicht verschweigen: Wenn wir Gottes Plan für unser Leben folgen, wird es zuweilen abenteuerlich und manchmal auch etwas gefährlich zugehen. Wer Gottes Plänen folgt, wird nicht in Watte gepackt werden. Er wird auch Situationen erleben, die ziemlich spannend oder traurig sind. Nicht immer wird er merken, dass Engel ihm dienen. Doch er darf wissen, dass der souveräne und liebevolle Gott den Überblick hat und Engel ausschickt, wenn er es für nötig hält. Er gibt uns dieses Versprechen. Wer dazu bereit ist, kann es in Anspruch nehmen. Und dann erfahren, dass Gott trägt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.