Carmine: Vater und Sohn

Carmines Beziehung zu seinem Vater ist schwierig; bereits mit zehn Jahren zieht sich der Schweizer völlig zurück. Doch dann lernt er als Jugendlicher Christen kennen. Durch sie erfährt er von Gott, dem vollkommenen Vater. Ob sich das auf das Verhältnis zu seinen Eltern auswirkte, erzählt er im Video.
Share on facebook
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Carmines Beziehung zu seinem Vater wurde wiederhergestellt

Die Beziehung zwischen Carmine und seinem Vater nimmt bereits in der Kindheit großen Schaden. In der Schule ist der Sohn italienischer Immigranten der Außenseiter. Halt sucht Carmine als Teenager in der Gralsbotschaft Abd-ru-shins. Doch dann lernt er Christen kennen, die ihm von Jesus erzählen. Das verändert sein Leben – und die Beziehung zu seinem Vater.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentare

Ein Kommentar zu “Carmine: Vater und Sohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.