Jesus hilft bei Sorgen

Echte Hilfe gegen Sorgen

Geschätzte Lesezeit: 2:40 Minuten

Wer kennt sie nicht – schlaflose Nächte. Die Sorgen kommen, man wälzt sich im Bett von einer Seite auf die andere und findet keinen Schlaf. Wie wird es weitergehen? Wie soll ich mich nur in dieser schwierigen Situation verhalten? Wird das Geld bis zum Monatsende reichen? Was, wenn die Ärzte mir nicht mehr helfen können? Gründe, sich Sorgen zu machen, gibt es viel zu viele. Da grübelt man Tag und Nacht. Findet keinen Schlaf. Manche hängen sich Traumfänger übers Bett oder legen sich Sorgenpüppchen unters Kopfkissen, um so die Sorgen zu vertreiben. Andere stürzen sich bis spät in die Nacht in die Arbeit, um abgelenkt zu sein. Und wieder andere greifen zum Alkohol, um vor ihren Sorgen zu fliehen.

Hilfreiche Wegbegleiter

Hilfreicher sind Menschen, denen man vertrauen kann, die einem zur Seite stehen. Manchmal ist auch professionelle Hilfe nötig: ein guter Arzt oder ein kompetenter Seelsorger. So kommen wir ein Stück weiter. Aber wir merken irgendwann: Menschliche Hilfe ist zwar gut, aber sie reicht nicht. Wir brauchen jemanden, der grenzenlos helfen kann. Jemand, der den Überblick hat – über unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Der Probleme lösen kann, der uns Durchhaltevermögen schenkt, der da ist, wenn wir von allen verlassen sind. Und Gott sei Dank gibt es da jemanden: Jesus Christus, der Sohn Gottes.

Mächtiger und göttlicher Helfer

Im Gegensatz zu Sorgenpüppchen oder Wodka hat er wirklich Macht! Er ist

… als Herrscher eingesetzt über jede weltliche Regierung, Gewalt, Macht und jede Herrschaft und über alles andere, in dieser wie in der zukünftigen Welt. (Die Bibel, Epheser 1,21)

Gott hat Jesus Christus alles unterworfen. Obwohl Jesus über das Universum herrscht, interessiert er sich für dein kleines Leben und deine großen Sorgen. Ein Gebet kann der erste Schritt sein, diesen Gott näher kennenzulernen. Denn er hat versprochen:

Wenn ihr dann zu mir rufen werdet, will ich euch antworten; wenn ihr zu mir betet, will ich euch erhören. Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden; ja, wenn ihr ernsthaft, mit ganzem Herzen nach mir verlangt, werde ich mich von euch finden lassen, spricht der Herr. (Die Bibel, Jeremia 29,12-14)

Gott sorgt für dich

Wer ein Kind dieses mächtigen Gottes ist, wird erfahren, dass Jesus Christus sich um einen sorgt (1. Petrus 5,7). Für ihn gibt es keine ausweglosen Situationen – auch wenn die Umstände manchmal eine andere Sprache sprechen. In der Bibel hat ein König namens David diese Erfahrung in einem Gedicht festgehalten:

Wie lange noch, HERR, willst du mich ganz vergessen, wie lange dein Antlitz vor mir verhüllen? 

Wie lange noch soll ich Sorgen hegen in meiner Seele, Kummer im Herzen tragen Tag für Tag? Wie lange noch soll mein Feind sich gegen mich erheben? 

Blick her, erhöre mich, HERR, mein Gott, lass die Augen mir wieder leuchten, dass zum Tode ich nicht entschlafe! 

Sonst rühmt sich mein Feind: »Ich habe ihn überwältigt!«, und meine Gegner jubeln, wenn ich wanke. 

Doch nein, ich vertraue deiner Gnade: jauchzen soll mein Herz ob deiner Hilfe! Singen will ich dem HERRN, dass er Gutes an mir getan!

Die Bibel, Psalm 13

 

Sage Gott, was dir schlaflose Nächte macht. Er hört dich nicht nur, er wird handeln. Vielleicht nicht so, wie du dir das wünschst, aber auf jeden Fall so, wie es gut für dich ist.

Ein Kommentar zu “Echte Hilfe gegen Sorgen

  1. Horst Konejung sagt:

    Wenn man vor Sorgen nicht mehr schlafen kann gibt es von mir folgenden Rat: Zähle keine Schäfchen, sondern sprich mit dem Schäfer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.