DIE FRANK-JENNER-FRAGE

„Wenn Sie in den nächsten 24 Stunden sterben würden, wo wären Sie in Ewigkeit? Im Himmel oder in der Hölle?” – Mit dieser Frage wurde Frank Jenner, ein früherer spielsüchtiger Matrose, bekannt. Doch was hat es damit auf sich?
Share on facebook
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Frank Jenner war ein leidenschaftlicher Evangelist

Frank wurde 1903 in England geboren und entwickelte sich zu einem sehr rebellischen Kind. Weil es Anfang des 20. Jahrhunderts keine Schulen für schwererziehbare Kinder gab, schickten ihn seine Eltern auf ein Schiff. Das Matrosenleben gefiel ihm so gut, dass er nach vier Jahren der Marine beitrat. Dort lernte er das Würfelspielen – und wurde danach süchtig.
Wie ihn gerade die Spielsucht dazu führte, mit Christen in Kontakt zu kommen und selber leidenschaftlicher Evangelist zu werden, erfährst du im Video.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentare

2 Kommentare zu “DIE FRANK-JENNER-FRAGE

  1. Alfons Then sagt:

    Beachtlich ist die Ausdauer, die Frank Jenner hatte:
    „Zu der Zeit hatte Frank Jenner schon 16 Jahre gedient, indem er jeden Tag zehn Personen ansprach. Es war jedoch das erste Mal, dass er von bleibenden Auswirkungen seines Dienstes erfuhr.“
    16 Jahre treu den Dienst zu tun, ohne sich von irgendwelchen Entmutigungen abhalten zu lassen, ohne ein „Ergebnis“ zu sehen. Erstaunlich!!“

  2. Harald sagt:

    Top Story – bezeugt die niemals endende Kraft von Gottes Wort – und den Ernst der Ewigkeit!
    Wir schämen uns des Evangeliums nicht, ist es doch Gottes Kraft für alle, die glauben.
    Nach Römer 1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Heukelbach-App

Glauben.Leben.Teilen.

Jetzt herunterladen