Adventszeit: Stress lass nach?

Plätzchen backen, Geschenke kaufen, auf den Weihnachtmarkt gehen – bei den meisten kommt in der Adventszeit keine Langeweile auf. Im Gegenteil: Viele sind von dem ganzen Trubel gestresst. Wie die nächsten Wochen trotz allem noch besinnlich werden können, liest du im neuen Blogbeitrag.
Share on facebook
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Eine besinnliche Adventszeit

Geschätzte Lesezeit: 1:45 Minuten

Kennst du die Holzpyramiden, die manche Menschen sich in der Adventszeit in die Wohnung stellen? Da stehen – meistens unbeweglich – eine Krippe mit dem Kind, Josef und Maria. Um diese zentrale Szene drehen sich Figuren: die Hirten mit ihren Schafen oder die drei Könige mit ihren Geschenken. Durch die warme aufsteigende Luft der Kerzen setzt sich das Flügelrad in Bewegung. Obwohl sich alle bewegen, passiert eines nicht: Sie kommen dem Kind nicht näher. Sie drehen sich nur im Kreis.

Stress in der Adventszeit

Dieses Bild spiegelt die Situation vieler weihnachts-gestresster Menschen wider. Plätzchen backen, Geschenke besorgen, das Weihnachtessen vorbereiten, Besuche planen: Alle sind in Bewegung, irgendwie hat es auch mit dem Kind in der Futterkrippe zu tun. Doch näher kommen sie dem Kind nicht. Da mag Jesus noch in den Weihnachtsliedern vorkommen, die uns im Kaufhaus entgegenschallen, doch wer denkt wirklich an ihn? Was wäre, wenn du darin eine Ausnahme machst?

Ein be-sinn-licher Advent

Die Adventszeit kann doch – wie einmal gedacht – zu einer besinnlichen Zeit werden. Nicht nur gemütlich und heimelig, sondern echt be-sinn-lich. Richte deine Gedanken auf den eigentliche Grund von Weihnachten. Steig aus diesem Stress in der Adventszeit aus und komme zu Jesus Christus selbst. Die Hirten blieben nicht bei der himmlischen Erscheinung der Engel stehen, sondern machten sich auf den Weg zu Jesus. Die Weisen aus dem Osten spekulierten nicht weiter über den Stern, den sie am Himmel sahen, sondern machten sich auf den Weg – und fanden Jesus.

Warum feiern wir Weihnachten?

Auch du kannst dich heute, über 2 000 Jahre später, auf den Weg zu Jesus machen. Lass dich nicht abhalten, gerade jetzt in der Bibel zu lesen. Dort kannst du Jesus kennenlernen und entdecken: Die größte Bewegung geht sogar von Gott selbst aus. Er sandte Jesus aus dem Himmel zu uns auf die Erde:

„Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde.“ (Die Bibel, Johannes 3,17)

In unserem Shop kannst du das Lukasevangelium kostenfrei bestellen. Darin beschreibt der Arzt Lukas die Lebensgeschichte von Jesus Christus – von der Wiege bis zur Himmelfahrt.

Kommentare

2 Kommentare zu “Adventszeit: Stress lass nach?

  1. Heidi sagt:

    Wir Menschen in der Welt feiern Weihnachten, weil das Christkind geboren wurde und uns die Geschenke bringt und danach schnellst möglich wieder verschwindet, Das ist die Nacht die uns Menschen geweiht ist. Die Familie zerstört, die Ehe am Ende, die Krankheit lähmt, und Vieles mehr. Aber diese geweihte Nacht kann uns niemals den Frieden bringen mit Gott,das Herz bleibt trotz allem traurig und leer und gestresst!
    Wäre auch Jesus Christus noch hunderte Male geboren in Bethlehem, und nicht in Deinem Herzen, so bist und bleibst Du verloren!
    Kehren wir um und tun Buße, und erkennen an dass wir um der Sünden verloren sind und flehen um Vergebung bei Gott. Er sieht das Herz und die Gedanken und prüft ob wir es ehrlich wollen.
    Nur wenn wir allein aus unverdienter Gnade aus Gott von neuem geboren werden, dann ist Jesus Christus in unserem Herzen . Wenn wir ihn über unser ganzes Leben herrschen lassen, dann feiern wir täglich weil wir Christus fest in unserem Herzen haben.

    Dann ist täglich CHRISTFEST, welches nur dem Herrn Jesus Christus geweiht ist, als Dank dafür , dass er mit seinem teuren Blut für unsere Sünden gesühnt hat und wir Vergebung haben und somit Gott mit uns Frieden! Das ist ein Fest in Gottseligkeit , das mit keinem Geschenk der Welt zu vergleichen ist.
    Warte nicht der Herr Jesus Christus wartet bereits auf Dich, er steht an deiner Herzenstür, mach sie ihm auf!

  2. ULRIKE STOLLBROCK-LÖW sagt:

    Vielen Dank für ihre tröstende und grossartige Leistung von ihren Beiträgen .Sie sind beneidenswert für all diese lieben und wertvollen Beiträge . Vielen Dank dafür

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.