Mit frohem Mut ins neue Jahr

Mit welchen Gedanken startest Du in das neue Jahr. Freust du dich auf das was kommt? Oder blickst du eher sorgenvoll in die Zukunft? Erfahre jetzt, mit welchen Zusagen Gott dich ins neue Jahr begleiten möchte.
Schneelandschaft Sonnenuntergang Himmel neues Jahr

Das Jahr 2021 war stärker von Corona bestimmt, als wir erhofft hatten. Wir alle waren, wenn auch unterschiedlich stark, von der Pandemie betroffen. Bist du froh, dass ein Jahr voller Ängste, Sorgen und Nöte vorbei ist? Oder fragst du dich viel mehr, wie es weitergehen soll? Welche Gedanken und Fragen nimmst du mit ins neue Jahr? Wann wird das Leben endlich wieder normal sein? Wie schütze ich mich und meine Lieben vor der Krankheit? Bei allem, was uns belastet, dürfen wir wissen: Gott ist dabei. Entdecke jetzt, was er dir im neuen Jahr alles geben möchte.

Gott schenkt Zukunft

Egal, was du mit dem neuen Jahr verbindest: Gott möchte dir Hoffnung für die Zukunft schenken. Wir wissen nicht, was auf uns zukommt, wir können nur ahnen und hoffen. Aber wenn wir mit Gott in das neue Jahr gehen, so gilt für uns, was Dietrich Bonhoeffer in dem bekannten Lied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ ausdrückt:

„Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr.“

Vielleicht haben wir weiterhin mit Corona zu tun. Vielleicht ereilt uns Arbeitslosigkeit oder der Verlust eines lieben Menschen. Vielleicht werden es auch ganz andere Sorgen sein, die uns erfassen: eine Wirtschaftskrise, die Auswirkungen des Terrors oder politische Entscheidungen. Wir wissen es nicht. Aber wir wissen, wem wir vertrauen können: Jesus Christus. Er ist treu und zuverlässig und sorgt für die, die an ihn glauben. Er gibt dir das, was dir kein Mensch auf dieser Welt geben kann.

Gottes Zusagen für dich

  • Liebe: Gott selbst ist Liebe und zeigte das in seinem Sohn Jesus Christus: „Gott aber beweist seine Liebe zu uns dadurch, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren“ (Die Bibel: Römer 5, 8). Jesus Christus ist auferstanden und lebt.
  • Gnade: Ganz unverdient können wir Gott kennenlernen, weil Jesus Christus die Last der Sünde weggenommen und die Strafe getragen hat. „Denn auch Christus hat einmal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er uns zu Gott führte …“ (Die Bibel: 1. Petrus 3, 18). Deshalb sollen wir ihm unsere Sünden bekennen.
  • Eine Beziehung: Gott schenkt völlige Geborgenheit, weil Jesus Christus versprochen hat: „… wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen“ (Die Bibel: Johannes 6, 37).
  • Sinnvolles Leben: Die Nachfolge Jesu bringt uns ans Ziel, zu Gott. Jesus sagt: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!“ (Die Bibel: Johannes 14, 6).
  • Eine ewige Zukunft: Das verheißt uns Jesus selbst: „Wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin“ (Die Bibel: Johannes 14, 3).
  • Eine ewige Heimat: Gottes Heimat wird eines Tages auch unser Zuhause sein. Es ist im Himmel, in dem es keine Selbstsucht, keinen Hass, keinen Tod mehr gibt: „Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen“ (Die Bibel: Offenbarung 21, 4).

Zuversichtlich in das neue Jahr

Es gibt viele Wege, ein neues Jahr zu beginnen. Der beste Weg ist, sein Vertrauen völlig auf Jesus Christus zu setzen. Denn durch den Glauben an ihn, den Gott gesandt hat, um auch dich zu erretten, wirst du mit Zuversicht und Hoffnung erfüllt – für das neue Jahr und darüber hinaus.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr Beiträge