Wer ist Jesus?

An Jesus Christus scheiden sich die Geister. Wer war er? Ein guter Mensch, ein Wunderheiler, ein Unruhestifter – oder doch Gottes Sohn?
Jesus: Ringbuch auf Wolldecke. Blogbild zum Thema: Wer ist Jesus?

Wer war Jesus? Ein Religionsstifter? Ein politischer Rebell? Ein Prophet? Ein „guter Mensch“? Oder ein Fantast, der die Welt verändern wollte?

Die Verheißung: Gott wird Mensch

Von keinem anderen Menschen wusste man schon vor seiner Geburt so viele Einzelheiten wie von Jesus Christus. Gott hatte durch seine Propheten schon Jahrhunderte zuvor ankündigen lassen, dass Gottes Sohn als Mensch zur Welt kommen wird. Im biblischen Buch Jesaja zum Beispiel steht:

Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber, starker Gott, Ewig-Vater, Friedefürst.“(Die Bibel: Jesaja 9,5)

Mit der Geburt von Jesus Christus ging diese Vorhersage in Erfüllung. Während er auf der Erde lebte, machte er Kranke gesund, tat Blinden die Augen auf, beherrschte Naturgewalten und weckte Tote auf – ebenfalls Taten, die bereits im Alten Testament vorhergesagt wurden und die daher klare Zeichen dafür sind, dass Jesus Christus tatsächlich Gottes Sohn ist.

Deshalb konnte auch nur er selbst von sich sagen:

„Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.“ (Die Bibel: aus Matthäus 28,18)

Er stellt alle religiösen Führer der Welt in den Schatten. Er ist der Sohn Gottes. Und damit ist er Gott gleich. Gott selbst sagt von ihm:

„Dies ist mein geliebter Sohn; auf ihn sollt ihr hören!“ (Die Bibel: aus Markus 9,7)

 

Das Ziel: Jesus stirbt am Kreuz

Jesus wurde mit Mitte dreißig am Kreuz hingerichtet. Diese Tatsache lässt eigentlich keinen Zweifel zu, dass Jesus damit besiegt war. Doch war sein Tod am Kreuz tatsächlich eine Niederlage? Es wäre eine gewesen, wenn es Jesus nur um sein eigenes Leben als Mensch gegangen wäre und darum, vor den Menschen der damaligen Zeit gut dazustehen.

Das Ziel von Jesus aber war ein anderes. Dies wird in der Bibel unter anderem im Markus-Evangelium (Markus 10,45) deutlich. Er starb freiwillig am Kreuz und gab sein Leben. Jedem, der daran glaubt, schenkt er ein neues, ewiges Leben:

„Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele.“ (Die Bibel: Markus 10,45)

Deshalb war sein Tod kein Versehen und auch keine vernichtende Niederlage. Jesus starb, weil es Teil von Gottes Plan war und weil er selbst es wollte, aus Liebe zu uns.

Als Sohn Gottes war er unschuldig. Er hatte nie eine Sünde begangen. Indem er dann aber am Kreuz starb, nahm er die Strafe auf sich, die wir Menschen eigentlich verdient hätten. Er opferte sein Leben, weil er uns liebt und weil er nicht wollte, dass wir die Konsequenz unserer Schuld tragen müssen.

Deshalb sagt Jesus Christus von sich:

„Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!“ (Die Bibel: Johannes 14,6)

 

Der Sieg: Jesus Christus lebt

Wäre Jesus damals im Grab geblieben, wäre sein Tod tatsächlich sinnlos gewesen. Dann wäre er wirklich nur ein sterblicher Religionsstifter unter vielen anderen gewesen. Doch von Jesus wissen wir, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat. Gott hat dadurch bewiesen, dass er den Tod besiegt hat. Und jedem, der daran glaubt, gibt er Anteil an diesem Sieg:

„… dann geht die Aussage in Erfüllung, die in der Schrift steht: ‚Der Tod ist auf der ganzen Linie besiegt!‘ ‚Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein tödlicher Stachel?‘ Der Stachel, der uns den Tod bringt, ist die Sünde, und dass die Sünde solche Macht hat, liegt am Gesetz. Gott aber sei Dank! Durch Jesus Christus, unseren Herrn, schenkt er uns den Sieg!“ (Die Bibel: 1. Korinther 15,54–57)

Möchtest du mehr über den Glauben an Jesus erfahren und über das Leben, das er uns durch seinen Tod und seine Auferstehung anbietet? Dann lies jetzt 3 Fakten über den Glauben oder unseren Blogartikel zum Thema Heimat. Gern kannst du dir auch eine kostenlose Ausgabe des Markus-Evangeliums bestellen oder uns schreiben, wenn du weitere Fragen hast.

Kommentare

5 Kommentare zu “Wer ist Jesus?

  1. Thomas Alexander Thelen sagt:

    Ich glaube an Jesus Christus als den Sohn Gottes. Nichts hat mich in meinem ganzen Leben so sehr bewegt und geprägt, wie Jesus.Ich freue mich schon darauf, nach meinem Tod mit ihm im Himmel zu leben.

  2. Réne Lengen sagt:

    Jesus sagt im Johnnes 3,36 wer an den Sohn glaubt,hat ewiges Leben. Wir haben das ewige jetzt schon,Wir müssen den Glaubensweg gehen,trotz Schmerzen und Verluste.
    Gott möge uns die Kraft dazu geben.
    Gottes reichen Segen.

  3. Réne Lengen sagt:

    Sogar die engsten Feinde von Jesus mussten anerkennen das Jesus der Sohn Gottes war. Er hat den Tod und den Teufel besiegt, und wird wieder kommen. Die in Christus gestorben sind werden auferstehen und die Gläübigen auf der Erde werden verwandelt werden und mit den Auferstandenen in den Himmel entrückt. Komm Herr Jesus, komm! Gott segne Euch tief und reich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.