WOZU BIST DU AUF DER WELT?

Warum bin ich auf dieser Welt? Was ist der Sinn und Zweck meines Lebens? Auf diese Fragen brauchen wir eine Antwort, denn sie sind elementar.
Share on facebook
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Wozu lebst du?

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

„Herr Schmitz“, sagt der Chef mit gerunzelter Stirn, „ich sehe bei Ihnen keinerlei Motivation für Ihre Arbeit. Wenn Sie hier nicht arbeiten möchten, wozu sind Sie dann hier?“

Wozu bin ich hier? Diese Frage hat sich der 33-jährige Büroangestellte schon oft gefragt. Nicht nur was seine Arbeit betrifft, sondern sein ganzes Leben. Was macht er eigentlich hier? Klar hatte er Lebensziele und Wünsche, die er erreichen wollte, aber die Frage nach dem Warum geht ihm dabei nie aus dem Kopf.

DIE FRAGE NACH DEM SINN

Kannst du jemandem erklären, wozu du da bist, wozu du lebst? Auf diese Frage brauchen wir eine Antwort, denn diese Frage ist elementar. Es ist eine Frage, die die Menschen schon immer umgetrieben hat, zumindest in stillen Augenblicken ihres Lebens. Nun kann man ernüchtert sein wie König Salomo. Er fragte wie ein Philosoph: „Was macht das alles für einen Sinn, auf dieser Erde zu leben?“ Er kommt zu dem Ergebnis: „Alles ist vergänglich und vergeblich, … nichts hat Bestand, ja, alles ist völlig sinnlos!“ (Die Bibel, Prediger 1,2) Das ist der sogenannte „Skandal der Philosophie“, dass die Philosophie keine Antwort auf die Sinnfrage findet. Wir merken, auf uns allein gestellt sind wir mit der Frage nach dem Sinn überfordert.

WARUM BIN ICH AUF DER WELT?

Doch man kann auch anders, nämlich existenziell nach dem Sinn fragen. So etwa wie der Prophet Jeremia: „Wozu nur bin ich aus dem Mutterleib hervorgekommen? Um Mühsal und Kummer zu sehen?“ (Die Bibel, Jeremia 20,18) So gibt sich mancher deprimiert und resigniert seinem Schicksal hin, während andere versuchen, ihr Leben als eine einzige Party zu feiern. Auch hier kommen wir mit der Sinnfrage nicht zur Ruhe.

WEIL GOTT DICH WILL

Wir kommen nur zur Ruhe, wenn wir zu unserem Ursprung, unserem Schöpfer, zurückkehren. „Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde … und schuf den Menschen nach seinem Bilde.“ (Die Bibel, 1. Mose 1,1+27) Und Gott hat sich etwas dabei gedacht. Nur von Gott her können wir unser Dasein verstehen. Wenn du deine Hand auf dein Herz legst und es schlagen spürst, dann darfst du wissen: Dein Herz schlägt, weil Gott es will. Mit voller Absicht. Und das hat mit dem Wesen Gottes zu tun. In der Bibel steht schlicht: „Gott ist Liebe“ (Die Bibel, 1. Johannes 4,16b). Das ist das ureigene Wesen Gottes: Liebe. Gott hat dich aus Liebe geschaffen. Er musste es nicht, er wollte es. Er brauchte keinen von uns, etwa weil ihm langweilig war oder er sich einsam fühlte. Gott ruht in sich selbst und braucht niemanden. Doch er wollte dich. Das ist der Grund, warum du auf dieser Erde bist.

GOTT LIEBT MICH, ALSO BIN ICH

Vielleicht ist dir dieser Gedanke neu. Du und ich leben nicht so, wie es Gottes Gedanken entspricht, wir werden schuldig und wenden uns von Gott ab, suchen anderswo Sinn und finden ihn nicht. Gott hat alles getan, dass wir ein sinnvolles Leben leben können – mit ihm. Er hat Jesus Christus auf die Erde gesandt und hier in den Tod gegeben, damit er uns echtes, sinnvolles Leben ermöglicht. Vergebung für unsere Schuld, Heilung unserer kaputten Beziehung zu Gott und Freude im Leben an dem, was er uns schenkt. Der Philosoph René Descartes konnte nicht mehr sagen als: „Ich denke, also bin ich.“ Doch du darfst zu Gott sagen: „Du liebst mich, also bin ich.“ Nur mit diesem Wissen kannst du sagen: „Mein Leben macht Sinn.“ Mein Leben ist äußerst wertvoll, weil Gott auch jetzt in Liebe an mich denkt und für mich da ist. Nicht meine Leistung oder Nützlichkeit machen mich wertvoll. Gottes Liebe macht mich wertvoll. Darauf kommt es an. Was sagst du dazu?

Kommentare

8 Kommentare zu “WOZU BIST DU AUF DER WELT?

  1. Angela Kammerer sagt:

    Ja, wir sind auf dieser Welt, weil Gott uns wollte. Und wie wertvoll wir für ihn sind, können wir an dem Preis erkennen, den er für uns gezahlt hat: Er gab sein eigenes Leben, damit wir Gemeinschaft mit ihm haben können!“

  2. Olaf sagt:

    Danke du Heiliger und Allmächtiger , das du dich über mich Sünder erbarmt hast. Ich kann mich immer noch nicht lieben , aber du hast mich schon immer geliebt , so einen Sünder.Danke dafür in Jesu Namen

  3. Alex sagt:

    Jeder Sinn des Lebens außerhalb von dem der uns das Leben gab, ist früher oder später doch sinnlos!
    Jesus Christus ist das Leben!

  4. Jeanette sagt:

    Was für eine Entlastung, dass ich den Sinn meines Lebens nicht verzweifelt irgendwo suchen muss!
    Dank sei meinem Schöpfer!

  5. Heidi sagt:

    Ich danke Gott für seine unfassbar große Liebe! Er hat auch mich gemacht und gewollt und aus Liebe zu sich gezogen und errettet! Lob, Preis und Dank sei ihm dafür!

  6. Manuela sagt:

    Danke Vater Gott dass ich bin, weil Du mich haben willst und liebst. Danke dass nichts und niemand mich aus Deiner Hand und Gnade reißen kann!

  7. Lengen sagt:

    Ich danke Gott was er für mich Vollbracht hat , und möchte nach seinem Willen leben und Ihn jeden Tag verherrlichen. Gottes reichen Segen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr Beiträge